Vermittlung

Wie läuft eine Vermittlung ab?

Sie haben ernsthaftes Interesse einem Vierbeiner aus dem Tierschutz ein Zuhause zu schenken? Oder vielleicht überlegen Sie noch, ob ein Hund aus dem Auslandstierschutz das richtige für Sie ist? Vielleicht haben Sie auch auf unserer Website oder Facebookseite ein ganz bestimmtes Pfötchen gesehen, dem Sie eine Chance geben wollen?

Kontaktieren Sie uns und bedenken Sie vielleicht vorab schon folgende Punkte:

  • Wollen und können sie genügend Zeit für die tägliche Fürsorge und das Tier aufbringen?
  • Ist jeder in Ihrer Familie/der Partner mit der Adoption des Tieres einverstanden?
  • Können Sie sich die Unterhaltskosten für das Tier leisten?
  • Ist die Versorung des Tieres im Falle einer Krankheit/ eines Urlaubs/ oder bei Vollzeitbeschäftigung gewährleistet?

Wir besprechen zunächst telefonisch wie Sie sich Ihr Leben mit Hund vorstellen und was Sie ihrem neuen Familienmitglied bieten können und lernen uns dabei besser kennen. Falls sie noch keinerlei Erfahrung mit dem Thema Hundehaltung und/oder Auslandstierschutz haben ist das kein Problem. Wir sehen es als Teil unserer Aufgabe als vermittelnder Verein Sie auf das Leben mit Ihrem Pfötchen vorzubereiten und Sie auch nach der Adoption zu begleiten. Bitte beachten Sie, dass wir genau aus diesem Grund nur im näheren Umkreis vermitteln, im Niederbayerischen/Oberpfälzer Raum (im Zweifelsfall einfach nachfragen, unter bestimmten Voraussetzungen ist auch eine Vermittlung ausserhalb unseres Radius möglich).

Vorkontrolle/persönliches Kennenlernen

Ist das für Sie passende Pfötchen gefunden und haben wir aus dem vorab gewonnen Informationen über Sie den Eindruck bekommen das Sie der geeignete und passende Besitzer des ausgesuchten Pfötchens sind, werden wir gemeinsam einen Termin zur sogenannten „Vorkontrolle“ vereinbaren. Hierbei werden wir Sie bei Ihnen zuhause besuchen und lernen uns persönlich kennen. In der Vorkontrolle geht es lediglich darum, uns einen Eindruck zu verschaffen wie unser Schützling zukünftig wohnen wird und um noch evtl. offene Fragen zu klären.

Schutzvertrag

Wie im Tierschutz üblich schließen wir bei einer Adoption einen sogenannten Schutzvertrag mit Ihnen ab. Sie zahlen (vorab) eine Schutzgebühr (diese beträgt für Erwachsene und kastrierte Hunde 300€ und für Welpen ab dem 4. Monat 250€ zzgl. der Kosten für ein passendes Sicherheitsgeschirr, dass der Hund für den Transport und die Anfangszeit in seinem neuen Zuhause benötigt). Wir verhandeln diese Beträge nicht und geben auch keinen Nachlass.

Die Schutzgebühr dient zum Schutz des Tieres und deckt einen Teil der Pflegekosten, die erforderlichen tierärztlichen Untersuchungen vor der Aussreise, die Kastration, den Transport ect. Auch soll die Schutzgebühr eine kleine Hürde für leichtfertige oder vorschnelle Entscheidungen sein. Wir nehmen die Verantwortung unseren Pfötchen gegenüber, so lange sie leben, sehr ernst.

Die Verwendung der Schutzgebühr ist bei uns nach dem Sozialprinzip aufgebaut, d.h. die jungen, gesunden Tiere – für die u.U. weniger Kosten nötig sind – tragen die alten oder kranken Tiere mit.

Wir sind bei der Ankunft des Transports dabei oder bringen das Tier nach Absprache direkt zu Ihnen (kostenlos) nach Hause. Natürlich bleiben wir auch danach mit Ihnen in Kontakt, so dass Sie bei Fragen oder Problemen nicht alleine da stehen. Sie können sich jederzeit mit jedem Anliegen an uns weden. Wir vom Team Pfötchen sind für Sie da.

Unsere Tierschützer im Ausland freuen sich sehr über Bilder und Updates die die Entwicklung ihrer ehemaligen Schützlinge zeigen.

Bei Interesse kontaktieren Sie uns!