Tibbe – Die Geschichte eines Kämpfers

+++UPDATE+++

Nach diesem und weiteren Aufrufen war die Resonanz groß. Viele von euch haben geteilt und gespendet. Somit waren die Kosten für sämtliche Behandlung und Versorgung des kleinen gedeckt und wir hatten genug zusammen, um auch die bevorstehende Behandlung in Deutschland stemmen zu können. Und sogar für die Ausreise wollte Tibbes Patentante Claudia bezahlen. Es fehlte nur noch der Platz, welcher natürlich angesichts der doch einigen Fragezeichen zu Tibbes gesundheitlicher Zukunft nicht einfach zu finden war. Und dann kamen Yvonne und Werner! Sie erklärten sich bereit, den Kleinen aufzunehmen und auch ein Alternativ-platz (falls alle Stricke reißen) fand sich. Tibbe konnte im März 2017 endlich nach Deutschland reisen. Wer den kleinen Herzensbrecher schon kennen lernen durfte weiß: das Tier hat mächtig Charme! So dauerte es nicht besonders lange und es war klar, dass Tibbe für immer bei Yvonne und Werner bleiben darf. Tibbe lebt dort zusammen mit seinen neuen Hundekumpels Rocky, Wastl und Pringles, den beiden Katzen und nicht zu vergessen den Gänsen und Hühnern und ist ein aufgeweckter, frecher und sehr glücklicher kleiner Kerl.

19420407_1607083649310930_8154735333774793008_nIMG-20170730-WA0002-2 20994023_1679940032025291_7396277432936781817_n

++++++++++++

Unser kleinster braucht jetzt Eure Unterstützung

Darf ich vorstellen: Der kleine Tibbe, ca. 6 Monate alt.

Ich weiß, dass einige von euch seit geraumer Zeit gespannt und voller Hoffnung und Anteilnahme Tibbes Entwicklung verfolgen. Und auch wir von Team Pfötchen hoffen und bangen mit Tibbe. Jetzt rückt Tibbes großer Tag, an dem er Rumänien verlassen kann und ein neues, besseres Leben beginnen kann näher und dazu brauchen wir – braucht er – euch!

14991883_1347800775239220_2624374881545168970_n

Tibbe und seine beiden Schwestern wurden vor etwa einem halben Jahr in Bukarest geboren. Ihre Mama gehört jedoch Leuten, die sich nicht weniger um ihr Schicksal scheren könnten. Die Leute wollen die drei nicht und hätten sie wohl einfach „verschwinden lassen“, wäre Crina nicht gekommen um sie mit zu nehmen. Sie nimmt die drei auf und es geht ihnen ein paar Tage lang richtig gut. Dann bricht die Parvovirose aus…. „Tibbe – Die Geschichte eines Kämpfers“ weiterlesen