Tibbe – Die Geschichte eines Kämpfers

tibbe-titelbild

Unser kleinster braucht jetzt Eure Unterstützung

Darf ich vorstellen: Der kleine Tibbe, ca. 6 Monate alt.

Ich weiß, dass einige von euch seit geraumer Zeit gespannt und voller Hoffnung und Anteilnahme Tibbes Entwicklung verfolgen. Und auch wir von Team Pfötchen hoffen und bangen mit Tibbe. Jetzt rückt Tibbes großer Tag, an dem er Rumänien verlassen kann und ein neues, besseres Leben beginnen kann näher und dazu brauchen wir – braucht er – euch!

14991883_1347800775239220_2624374881545168970_n

Tibbe und seine beiden Schwestern wurden vor etwa einem halben Jahr in Bukarest geboren. Ihre Mama gehört jedoch Leuten, die sich nicht weniger um ihr Schicksal scheren könnten. Die Leute wollen die drei nicht und hätten sie wohl einfach „verschwinden lassen“, wäre Crina nicht gekommen um sie mit zu nehmen. Sie nimmt die drei auf und es geht ihnen ein paar Tage lang richtig gut. Dann bricht die Parvovirose aus….

Crina lässt die drei behandeln und die beiden Mädchen kommen recht schnell wieder auf die Beine. Nicht so Tibbe. Es geht ihm schlecht, er hat Fieber, Durchfall und erbricht sich. Wochenlang frisst er nahezu nichts und die Ärzte raten Crina, ihn einschläfern zu lassen. Crina kennt die Krankheit und das Schicksal der meisten erkrankten Welpen nur zu gut, doch ihr Bauchgefühl sagt ihr etwas anderes… Sie beschließt, alles in ihrer Macht stehende zu tun damit Tibbe gesund wird. Tibbe kann zu diesem Zeitpunkt nicht mehr laufen und ist sehr schwach, doch sie glaubt an ihn, hegt und pflegt und peppelt ihn. Er wird langsam stärker und erholt sich, freut sich über Streicheleinheiten und wedelt wie wild mit dem Schwanz wenn sie mit ihm spielt. Doch aufstehen oder gar laufen kann er immer noch nicht. Crina sucht mit Tibbe mehrere Ärzte auf, lässt ihn röntgen und diverse Blutuntersuchungen machen. Er hat einen alten Bruch am Hinterbeinchen, der aber nicht erklärt warum er nicht aufstehen kann, ansonsten sind die Tests ohne Befund.  Sie glaubt weiter an den kleinen Mann, sie wünscht sich so sehr dass er gesund wird. Ein paar Tage vor Weihnachten fängt Tibbe an, seine Hinterbeine zu benutzen, beim Spielen mit Crina „robbt“ er freudig über den Teppich. Zwei Tage später erreicht uns dieses Video:

Crina sagt, es ist das schönste Weihnachtsgeschenk, dass sie sich vorstellen kann und wir sind von Herzen glücklich, dass sie Tibbe nicht aufgegeben hat. Mittlerweile läuft der kleine Kerl umher, noch wackelig aber es wird von Tag zu Tag ein bisschen besser. Obwohl er sein rechtes Vorderbeinchen wenig belastet sind wir guter Dinge was seine Fortschritte angeht. Daher denken wir, dass es an der Zeit ist den Kleinen nach Deutschland zu holen! Sein Bruch am Hinterbeinchen sollte so bald wie möglich operiert werden und es ist abzuklären, was mit seiner rechten Schulter nicht stimmt. Tibbe ist ein Kämpfer und wir sind sicher, dass er auch diese Schritte mit Bravour meistern wird. Wir brauchen dazu aber eure Unterstützung. Wir suchen eine gute Pflegestelle für Tibbe, die in der Lage ist ihn während der bevorstehenden Behandlung zu begleiten bis wir ein Zuhause für ihn finden. Die Pflegestelle sollte sich im Raum Regensburg befinden, da Tibbe hier tierärztlich versorgt werden wird. Außerdem sind wir für jede noch so kleine Spende für seine Ausreise, die Behandlung und zur Unterstützung der (noch gesuchten) Pflegestelle dankbar.

Tibbes Schwestern sind bereits vor ein paar Wochen in ihr gemeinsames neues Zuhause gezogen, das wünschen wir unserem Glückspfötchen Tibbe auch!